Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An den Swiss Football Awards in Rapperswil-Jona werden zehn Personen oder Teams geehrt. Die wichtigsten Auszeichnungen gehen an Granit Xhaka, Lara Dickenmann und Vladimir Petkovic.

Passend zum Tag der vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2020 mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic erhielt der 54-jährige Coach den Award als "Trainer des Jahres" - wie schon im Vorjahr. In der WM-Qualifikation ist die Schweiz nach sechs Spielen noch ohne Makel, die Serie der Ungeschlagenheit des Weltranglisten-Vierten dauert seit dem Achtelfinal-Out gegen Polen an der EM 2016 an.

Die Ehrung als Credit Suisse Player of the Year" bei den Männern ging an Granit Xhaka. Der Einfluss des Basler Mittelfeldspielers im Nationalteam und auch in seiner zweiten Saison mit Arsenal hat stetig zugenommen. "Er hat alle Eigenschaften, um irgendwann Captain der Schweiz zu werden. Aber er ist auch ohne Etikette um den Arm enorm wichtig für meine Auswahl", adelte Petkovic im März 2017 in einem Interview mit der Nachrichtenagentur sda den Strategen.

Der Titel als "Spielerin des Jahres" ging - seit Jahren hat sie ein Abonnement - an Lara Dickenmann. Seit 2011 wurde die 31-jährige Luzernerin, mit 47 Toren hinter Ana-Maria Crnogorcevic (48) die zweitbeste Torschützin des Schweizer Frauen-Nationalteams, nur einmal (2015) nicht gewählt. Total war Dickenmann bereits sieben Mal "Spielerin des Jahres."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS