Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Grenzwächter spüren mit Drohne drei mutmassliche Einbrecher auf

Dank dem Einsatz einer Drohne der Schweizer Luftwaffe haben Grenzwächter in der Nacht auf Samstag im Tessin drei mutmassliche Einbrecher verhaftet. Zwei der drei rumänischen Männer waren ausserdem wegen Eigentumsdelikten zur Verhaftung ausgeschrieben.

Die mutmasslichen Einbrecher waren bei Mendrisio TI einer aufmerksamen Bewohnerin aufgefallen und flüchteten daraufhin. Die von der Frau alarmierte Kantonspolizei leitete anschliessend die Fahndung nach den Verdächtigen ein.

Zum Einsatz der Drohne kam es, weil das Grenzwachtkorps (GWK) zum selben Zeitpunkt eine Aktion im Grenzraum Tessin durchführte. Das mit einer Infrarotkamera ausgerüstete Fluggerät konnte die drei Rumänen innerhalb einer Viertelstunde lokalisieren.

Die 42, 44 und 52 Jahre alten verhafteten Männer werden verdächtigt, mehrere Einbrüche in der Region begangen zu haben, wie es in der Mitteilung des Grenzwachtkorps vom Sonntag weiter heisst.

Das GWK setzt die Drohnen des Typs ADS 95 Ranger seit 2006 ein. Die Einsätze erfolgen mehrmals im Jahr und in verschiedenen Grenzregionen der Schweiz. Der technische und fliegerische Teil wird durch die Luftwaffe sichergestellt, die Einsatzleitung durch das Grenzwachtkorps.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.