Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Athen - Bei einem Amoklauf in Griechenland sind zwei Menschen getötet worden. Der 68-jährige Täter erschoss nach Angaben der Polizei im Anschluss an einen Streit um Ländereien mit seinem Jagdgewehr einen 55-Jährigen und dessen 53 Jahre alte Ehefrau.
Anschliessend verletzte der Mann durch Schüsse und mit einem Messer zwei Unbeteiligte, bevor er sich in seinem Haus verbarrikadierte. Von dort aus feuerte er weiter. Die Schiesserei dauerte die ganze Nacht zum Sonntag hindurch. Die Polizei holte Verstärkung aus Athen, unter anderem einen Psychologen, der mit dem Täter verhandelte.
Trotzdem wollte der Mann nicht aufgeben und verliess sein Haus in der mittelgriechischen Ortschaft Raches - nach Augenzeugenaussagen "wild um sich schiessend". "Er war im Amokzustand. Er war unberechenbar", sagte ein Polizeioffizier der Nachrichtenagentur dpa.
Die Beamten verfolgten den schiessenden Amokläufer, verletzten ihn am Sonntagmorgen leicht und entwaffneten ihn. Er und die beiden anderen Verletzten seien ausser Lebensgefahr. Der Streit um Ländereien zwischen dem Täter und dem Ehepaar dauerte bereits seit Jahren, berichteten örtliche Radiosender weiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS