Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Michael Skibbe bleibt auch nach der verpassten WM-Qualifikation Trainer der griechischen Nationalmannschaft. Der Ende November auslaufende Vertrag mit dem Deutschen wird um zwei Jahre verlängert.

Der 52-jährige Skibbe übernahm den Europameister von 2004 im Oktober 2015, nachdem er zuvor knapp eineinhalb Saisons bei den Grasshoppers engagiert gewesen war. Er führte Griechenland in der Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland bis in die Playoffs, scheiterte dort aber mit dem Gesamtskore von 1:4 an Kroatien.

Skibbe sei es gelungen, "aus einem wilden Haufen, gegen den jede andere Mannschaft gewinnen konnte, wieder ein Team zu machen", würdigte der griechische Verbandspräsident Vangelis Grammenos die Arbeit seines Coaches. Dass Griechenland an der letzten Qualifikationshürde scheiterte, "annulliere nicht das, was Skibbe geleistet hat."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS