Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Touristen auf der Akropolis in Athen. (Archiv)

Keystone/AP/DANIEL OCHOA DE OLZA

(sda-ats)

Die griechische Tourismusbranche rechnet mit einem Gästerekord im Jahr 2017. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres sind 25,9 Millionen Touristen nach Griechenland gereist.

Das berichteten griechische Medien am Freitag unter Berufung auf den Verband der Tourismusunternehmen (SETE). Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum 2016 hatten 23,5 Millionen Menschen ihre Ferien in Griechenland verbracht. Die meisten Touristen kamen demnach aus Deutschland (knapp 3,6 Millionen), gefolgt von den Briten mit 2,9 Millionen Besuchern.

Auch im November und Dezember sei es "gut gelaufen", sagte Dimitris Skalidis, ein Hotelier aus der Tourismusregion von Nafplion, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Regierungschef Alexis Tsipras hatte im Sommer mit 30 Millionen Touristen gerechnet.

Diese Marke könnte nach ersten Schätzungen übertroffen werden, hiess es vom Athener Hotelierverband. Die griechische Hauptstadt und die Hafenstadt Thessaloniki im Norden des Landes zögen auch im Winter zahlreiche Besucher an, hiess es.

Die griechischen Hoteliers führen den Aufschwung sowohl auf innen- als auch auf aussenpolitische Gründe zurück: In Griechenland hat es seit fast zwei Jahren kaum Ausschreitungen gegeben, und die Streiks haben deutlich nachgelassen. Zudem hat Griechenland einen Teil der Verluste der Tourismusbranche in Nordafrika und der Türkei für sich nutzen können.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS