Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Griechische Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen.

KEYSTONE/EPA ANA-MPA/VASSILIS PSOMAS

(sda-ats)

Nach zwei Wochen mit grosser Hitze und Trockenheit ist die griechische Feuerwehr im Dauereinsatz gegen Waldbrände. Allein von Freitag- auf Samstagmorgen seien an mehr als 50 Stellen im Land Brände ausgebrochen, teilte der griechische Feuerwehrverband am Samstag mit.

Kaum eine Region bleibe verschont, ob die Inseln Kreta und Zakynthos oder die Ortschaft Porto Rafti nahe Athen. Dem griechischen Wetterdienst zufolge soll es von Sonntagabend an in vielen Teilen des Landes regnen und gewittern.

Trotzdem bedeute das keine Entwarnung: Die Hitzewelle habe die Sträucher und Bäume derart vertrocknen lassen, dass ein Blitz die Pflanzen leicht in Flammen setzen könne. Zudem werde mit starkem Wind gerechnet, der den Feuerwehrleuten die Arbeit zusätzlich erschweren könne.

SDA-ATS