Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Verwirrung um Christian Gross. Nach Informationen des "Kicker" hätte der 61-jährige Zürcher Trainer des deutschen Zweitligisten 1860 München werden sollen, was Gross allerdings dementiert.

"Das, was da mit 1860 und mir geschrieben wird, stimmt nicht. Ich habe mit niemandem Kontakt gehabt und das wird auch nicht stattfinden", wird Gross von "SPORT1" zitiert. Er habe mehrere interessante Angebote aus dem persischen Golf. Er denke nicht, dass er nach Deutschland zurückkehren werde, so der Schweizer weiter.

Erst vor wenigen Tagen hatte Gross seine Engagement in Saudi-Arabien beendet. In zwei Jahren gewann er mit dem Team Al-Ahli aus Jeddah zweimal den Cup sowie in der zu Ende gegangenen Saison auch den Meistertitel. Eine einzige Niederlage hatte das Team in zwei Jahren unter der Führung von Gross kassiert.

Für Gross war bereits einmal in Deutschland engagiert. Von Dezember 2009 bis Oktober 2010 war er beim VfB Stuttgart unter Vertrag, den er dank einer starken Rückrunde in die Europa League führte, nach einem schlechten Saisonstart aber gehen musste. Sein erstes Engagement im Ausland Ende der Neunzigerjahre hatte Gross nach London zu den Tottenham Hotspur geführt.

Seine grössten Erfolge feierte Gross in der Schweiz. Mit den Grasshoppers und dem FC Basel feierte er insgesamt sechs Meistertitel, zudem führte er beide Klubs je zweimal in die Champions League. Unter anderen war Gross auch noch bei den Young Boys tätig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS