Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Grossbrand auf einem ehemaligen Industriellenanwesen in Zofingen AG entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. Eine Bewohnerin konnte rechtzeitig gerettet werden.

Handout Aargauer Kantonspolizei

(sda-ats)

Ein Grossbrand in Zofingen AG hat am Donnerstag einen Sachschaden von mehreren 100'000 Franken angerichtet. Das Feuer zerstöre die Scheune und ein Wohnhaus eines ehemaligen Industriellenanwesens. Personen wurden nicht verletzt.

Die Rettungskräfte standen im Grosseinsatz. Der Brand auf dem Hirzenberg-Hof, etwas oberhalb der Stadt gelegen, war um 9.15 Uhr ausgebrochen. Die zerstörte, lange Scheune befand sich auf dem Anwesen zwischen drei Wohnliegenschaften.

Das Feuer griff auch auf den Dachstuhl eines Wohnhauses über. Die Rettungskräfte brachten die Bewohnerin dieses Hauses rechtzeitig in Sicherheit, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Gerettet werden konnten auch Ziegen und Kaninchen. Die lodernden Flammen und die starke Rauchentwicklung waren aus weiter Ferne zu sehen.

Der Schaden an der Scheune und an den übrigen Liegenschaften auf dem herrschaftlichen Anwesen am Hirzenberg beträgt gemäss Polizeiangaben mehrere 100'000 Franken. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, um die Brandursache zu klären.

Der Brand führte zu einem Grossaufgebot von Feuerwehren aus der Region. Auch Angehörige des Regionalen Führungsorgans und des Kantonalen Katastrophen-Einsatzelements rückten an. Sie waren wegen einer Übung in der Nähe von Zofingen gewesen.

Bereits in der Nacht auf Mittwoch hatte die Feuerwehr Zofingen ausrücken müssen. Beim Brand eines Einfamilienhauses wurde ein 36-jähriger Mann verletzt. Ein Rettungshelikopter flog den Mann ins Spital. Seine Frau und die beiden Kinder konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS