Navigation

Grossbritannien erhebt Sondersteuer für Banker-Boni

Dieser Inhalt wurde am 09. Dezember 2009 - 15:46 publiziert
(Keystone-SDA)

London - In Grossbritannien müssen Banker auf ihre Boni ab sofort eine Sondersteuer zahlen. Demnach werden Bonuszahlungen von über 25'000 Pfund (rund 41'800 Franken) mit einer einmaligen Steuer von 50 Prozent belegt.
Konkret werden jedoch die Banken auf ihren Bonus-Pool besteuert, sagte Finanzminister Alistair Darling bei der Vorlage des Zwischen-Haushaltes im Unterhaus in London. Die Banker müssen dann anschliessend noch auf ihr Gehalt plus Bonus den bisherigen Steuersatz zahlen. Die Finanzbranche hatte sich heftig dagegen gewehrt.
Die neue Abgabe soll dem Staat 550 Mio. Pfund einbringen, womit unter anderem Arbeitslose wieder in die Beschäftigung gebracht werden sollen, sagte Darling. Gleichzeitig räumte er ein, dass die Krise und das Haushaltsdefizit tiefer seien als erwartet.
Er gehe jedoch davon aus, dass die Wirtschaft vom kommenden Jahr an wieder wächst. Grossbritannien ist mit Spanien das letzte grosse EU-Land, das noch in der Rezession ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?