Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wenn es nach Finanzminister Philip Hammond geht, sollen ab 2021 selbstfahrende Autos in Grossbritannien unterwegs sein. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA Continental AG/THOMAS LOHNES /CONTINENTAL AG / HANDOUT

(sda-ats)

Grossbritannien will ab 2021 selbstfahrende Autos auf die Strasse schicken. Wie das Finanzministerium am Sonntag mitteilte, will Finanzminister Philip Hammond die neuen Vorgaben zum autonomen Fahren am Mittwoch in seiner Rede zum Staatshaushalt vorstellen.

Die Regierung will demnach auch Elektro-Autos fördern und 400 Millionen Pfund (522 Millionen Franken) in den Bau von Ladestationen investieren. Auch der Kauf von E-Autos soll bezuschusst werden.

Mit Blick auf neue Technologien will Hammond nach Angaben seines Ministerium zudem 75 Millionen Pfund für Unternehmen bereitstellen, die an künstlicher Intelligenz arbeiten. Mit 160 Millionen Pfund soll das ultraschnelle Mobilfunknetz 5G gefördert werden, das auch als Schlüsseltechnologie für automatisiertes Fahren gilt.

Hammond hatte sich zuletzt mit mehreren seiner Kabinettskollegen über die Details des EU-Austritts gestritten. Hammond gilt als Befürworter eines "weicheren" Brexit, der die Folgen für die britische Wirtschaft abfedern soll.

Neben der Wirtschaftspolitik werden aber vor allem seine Pläne für die Sozialausgaben mit Spannung erwartet, nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower steht vor allem der Wohnungsbau im Fokus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS