Navigation

Grosser Andrang in Geschäften der Zürcher City

Dieser Inhalt wurde am 06. Dezember 2009 - 19:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Tausende haben den ersten vorweihnachtlichen Sonntagsverkauf dieses Jahres genutzt, um in der Zürcher City Weihnachtseinkäufe zu machen und zu flanieren. Vor allem Waren in den tieferen bis mittleren Preislagen gingen weg.
Bei Coop City beispielsweise war man mit den Verkaufszahlen sehr zufrieden. In allen Filialen liege man "über Vorjahr", sagte Philipp Sigrist von Coop. Renner seien etwa Spielsachen aber auch Haushaltwaren. Die "ganz teuren Sachen" würden eher liegen gelassen.
Im Unterschied zu früheren Sonntagsverkäufen sei die Stimmung deutlich weniger hektisch, sagte Severus Hertli von Migros City gegenüber der SDA. Die Kundinnen und Kunden seien eher "ruhig und besonnen".
Eine Einschätzung, die vom Präsidenten der City-Vereinigung, Milan Prenosil, geteilt wurde. Er beobachtete den ganzen Nachmittag die Situation in der Innenstadt. Die Stadt sei voll, sagte Prenosil, aber die Leute flanierten, guckten sich um, setzten sich auch mal in ein Lokal. Cafés und Restaurants seien denn auch rappelvoll.
Gefragt seien vor allem Waren zu günstigen bis mittleren Preisen. Auffallend war laut Prenosil, dass vor allem Waren gut weg gingen, die das Heim verschönern - Geschirr und Besteck, Weihnachtsschmuck, Duftkerzen, CDs. Offensichtlich sei es dieses Jahr besonders vielen Menschen ein Anliegen, es sich in den eigenen vier Wänden gut gehen zu lassen.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?