Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Brand in einer Wohnung für Asylsuchende im Trubschacher Gemeindehaus geht definitiv auf Brandstiftung zurück. Die Polizei hatte bereits nach dem Brand einen verdächtigen Bewohner festgenommen.

Der Mann sei weitgehend geständig, teilte die Kantonspolizei Bern am Mittwoch mit. Zudem hätten die Ermittlungen verschiedener Abteilungen ergeben, dass die Brandursache auf Brandstiftung zurückzuführen sei.

Der Brand in Trubschachen BE war in der Nacht auf Samstag ausgebrochen. Eine alarmierte Polizeipatrouille entdeckte das Feuer allerdings erst beim zweiten Rundgang. Die örtlichen Feuerwehren konnten einen immensen Sachschaden nicht verhindern, obwohl sie mit rund 80 Mann während mehrerer Stunden im Einsatz waren. Das Haus ist nicht mehr benutzbar.

Verletzt wurde niemand; die Bewohner konnten sich selbständig ins Freie retten. Der Gemeinderat von Trubschachen hat die Gemeindeverwaltung vorübergehend im Dorfschulhaus untergebracht. Mittelfristig will sie Bürocontainer auf dem Pausenplatz des Schulhauses einrichten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS