Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pep Guardiola äussert sich zu den Wechselgerüchten um Xherdan Shaqiri. Der Trainer von Bayern München rechnet damit, dass der Schweizer Internationale in München bleiben wird.

Vor dem letzten Vorrundenspiel am Freitag in Mainz sagte Guardiola an einer Pressekonferenz, dass er fest damit rechne, dass Shaqiri im Januar mit ins Trainingscamp nach Doha (9. bis 17. Januar) reisen wird.

Guardiola will den Schweizer Internationalen Shaqiri ebenso wenig ziehen lassen wie den dänischen Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg. "Stand jetzt, sind beide sind in Katar dabei", sagte er gestern an einer Medienkonferenz. Trotz einigen verletzten Spielern hält Guardiola nichts von Neuzuzügen in der Winterpause. "Ich bin zufrieden. Weniger Spieler, weniger Probleme."

In jüngster Zeit häuften sich die Gerüchte, dass Shaqiri die Reservistenrolle - in 24 Pflichtspielen stand er nur viermal in der Startformation - satt habe und er für eine Transfersumme zwischen 15 und 24 Millionen Franken den Verein wechseln werde. Manchester United, Liverpool, Chelsea, Atletico Madrid und zuletzt auch der Bundesliga-Zweite VfL Wolfsburg sollen ernsthaft interessiert sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS