Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Güterzug mit Gefahrgut auf Bahnstrecke Karlsruhe-Basel entgleist

Ein deutscher Güterzug mit explosivem Gefahrgut ist am Freitag auf der Fahrt Richtung Schweiz entgleist. Das Unglück ereignete sich in Müllheim rund 40 Kilometer vor Basel. Die Bahnstrecke zwischen Basel und Freiburg im Breisgau ist bis auf weiteres gesperrt.

Eine Sprecher der Deutschen Bahn konnte am späten Freitagnachmittag noch keine Angaben über die Dauer der Streckensperre machen. Nach seiner Einschätzung dürfte es mindestens bis Samstag dauern, bis die Unfallstelle geräumt ist und die Schäden an Gleisen und Oberleitung behoben sind.

Die Fernverkehrszüge fahren vorläufig wegen des Unfalls von Norden her nur bis Freiburg im Breisgau und von Süden her nur bis Basel SBB. Zwischen Basel und Freiburg werden Regionalzüge eingesetzt, zwischen Schliengen und Heitersheim ein Bahnersatzbus. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit von Basel nach Freiburg um mehr als eine Stunde.

300 Menschen evakuiert

Ereignet hatte sich das Unglück um 13 Uhr sich auf der viel befahrenen Bahnstrecke Karlsruhe-Basel in dem etwas ausserhalb gelegenen Bahnhof von Müllheim. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Im Umkreis von 500 Metern wurden aber Gebäude evakuiert. Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa mussten rund 300 Menschen ihre Wohnung oder ihren Arbeitsplatz verlassen.

Es traten grössere Mengen des Erdöl-Teer-Gemisches Bitumen und der chemischen Verbindung Natriumchloracetat aus. Diese ist nach Angaben der Feuerwehr leicht entzündlich und gesundheitsgefährdend.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste, die mit rund 120 Kräften vor Ort waren, lösten Grossalarm aus. Die Feuerwehr war mit schwerem Atemschutz unterwegs. Der Bahnhof wurde gleich nach dem Unfall zur Sperrzone erklärt und durfte nicht betreten werden.

Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt. Fest steht nur, dass sich die hinteren acht Waggons von dem Rest des Zuges lösten und aus den Gleisen sprangen. Der aus mehr als 20 Waggons bestehende Güterzug war von Köln via Schweiz ins italienische Gallarate unterwegs.

Die Bahnstrecke wurde voll gesperrt. "Zwischen Freiburg und Basel läuft nichts mehr", sagte ein Bundespolizeisprecher der dpa. Die Strecke ist eine der meistfrequentierten Nord-Süd-Verbindungen der Bahn und einer der bedeutendsten Güterbahnstrecken Europas.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.