Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf der Bahnstrecke zwischen Olten und Bern ist am Morgen ein Güterzug wegen einer Störung an der Lokomotive stecken geblieben. Im morgendlichen Pendlerverkehr kam es über längere Zeit zu Verspätungen von rund 15 Minuten.

Der Güterzug war am frühen Morgen auf der Neubaustrecke stehen geblieben, just auf der Abzweigung Bern/Solothurn, wie SBB-Mediensprecher Christian Ginsig auf Anfrage sagte.

Der Zug konnte laut Ginsig gerade noch im Schritttempo von der Weiche wegfahren, dann blieb er endgültig liegen. Der Zug hatte Tonerde geladen und war deshalb sehr schwer. "Wir mussten in Thun zwei Lokomotiven organisieren, um den Zug abzuschleppen", führte Ginsig aus. Dadurch habe die Störung etwas länger gedauert als normal.

Gegen 9.30 Uhr war die Bahnstrecke dann wieder frei. Betroffen war einzig die Fahrtrichtung von Olten SO in Richtung Bern, die Gegenfahrbahn war stets frei.

Die betroffenen Züge wurden über die Stammlinie via Burgdorf und Langenthal umgeleitet. Im morgendlichen Pendlerverkehr kam es zu Verspätungen von durchschnittlich etwa 15 Minuten. Engpässe gab es auch beim Bahnknoten Bern, wo die Züge vor dem Bahnhof Bern langsamer fahren oder teilweise auch warten mussten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS