Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach Corinne Suter am Montag fährt auch im Abschlusstraining zur Weltcup-Abfahrt in St. Moritz mit Lara Gut eine Schweizerin Bestzeit. Doch die Tessinerin verpasst wie viele Fahrerinnen ein Tor.

Gleich fünf der sechs schnellsten Abfahrerinnen passierten am Dienstag auf dem WM-Hang in Engadin nicht alle Tore korrekt. Neben Gut, die um eine halbe Sekunde vor Tina Weirather blieb, unterliefen auch Laurenne Ross, Ilka Stuhec und Elisabeth Görgl zumindest ein Torfehler. Die Österreicherin Mirjam Puchner, die fehlerlos durchkam, verlor als Vierte 0,78 Sekunden auf Gut.

Die Tessinerin hatte schon am Montag als Zweitklassierte (an einer anderen Stelle) ein Tor ausgelassen. "Besser im Training als im Rennen, oder nicht?", sagte Gut, die seit Sonntag als Gesamtweltcupsiegerin feststeht. Sie habe eben etwas versucht, was aber nicht aufgegangen sei, so Gut. "Doch fürs Rennen (am Mittwoch) bin ich zuversichtlich, dass es aufgehe."

Fabienne Suter, am Vortag hinter Corinne Suter und Gut Dritte, passierte wiederum alle Tore korrekt. "Ich habe in beiden Trainings an verschiedenen Stellen Fehler gemacht. Nun geht es darum, dass ich fürs Rennen alles zu einem guten Ganzen zusammensetze", sagte die Schwyzerin. Corinne Suter, die dritte fürs Weltcup-Finale in St. Moritz qualifizierte Schweizerin, klassierte sich am Dienstag mit 2,03 Sekunden Rückstand als 13.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS