Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Biathletin Lena Häcki hält in der Verfolgung von Östersund ihren 11. Startplatz nicht. Gleichwohl resultiert nach 4 Strafrunden noch der 17. Rang.

Vor einem Jahr hatte die Engelbergerin in diesem Rennen mit einem 4. Rang erstmals im Weltcup für Aufsehen gesorgt.

Selina Gasparin gelang keine wesentliche Steigerung. Die Bündnerin machte vier Ränge gut und wurde 33. Nebst drei Strafrunden hemmte auch ein Sturz mit Stockbruch die Aufholjagd.

Denise Herrmann hingegen bestätigte ihren Überraschungssieg aus dem Sprint. Die ehemalige Langläuferin aus Deutschland traf als Erste im Ziel ein. Sie liess in der Schlussrunde Justine Braisaz stehen. Die Französin wartet nach dem vierten 2. Rang weiterhin auf ihren ersten Weltcupsieg.

Herrmann ist in ihrer zweiten Saison als Biathletin, 19 Monate nach ihrem Wechsel vom Langlauf, erneut in der Weltspitze angelangt. Als Langläuferin mit Qualitäten im Sprint hatte die bald 29-Jährige allerdings keinen Weltcupsieg geschafft. Herrmann sprang erfolgreich für ihre Teamkollegin und letztjährige Dominatorin Laura Dahlmeier in die Bresche. Die siebenfache Weltmeisterin verzichtete krankheitshalber auf die Rennen in Östersund. Auch im Tross vermisst wird Gabriela Koukalova. Die 27-jährige Tschechin konnte seit Juni wegen Problemen mit den Achillessehnen und der Wadenmuskulatur nur eingeschränkt trainieren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS