Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Donnerstag um 11.30 Uhr ist einem Häftling in Basel die Flucht gelungen - unmittelbar darauf nahm er sich mit einer Polizeiwaffe das Leben.

Der 22-jährige Deutsche war am Donnerstagmorgen wegen einer Verletzung vom Untersuchungsgefängnis Waaghof in die Notfallstation gebracht worden. Nach der Behandlung gelang ihm beim Einladen in den Polizeiwagen die Flucht, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Donnerstag mitteilte.

Einer der zwei bewachenden Polizisten nahm die Verfolgung auf und konnte den Flüchtenden in der St. Johanns-Vorstadt stellen. Es kam zu einem Gerangel. Dabei konnte der Flüchtende die Dienstwaffe des Polizisten aus dem Holster ziehen und sich damit das Leben nehmen.

"Der Polizist blieb unverletzt, er steht aber unter Schock. Er wird befragt", sagte Kriminalkommissär René Gsell auf Anfrage. Weitere Abklärungen zum Tathergang seien im Gange. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS