Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Weinberge in den Regionen Le Mandement GE und La Côte VD waren vom heftigen Hagel am Freitag besonders betroffen. Die Trockenheit dämmt indes die Fäulnisgefahr ein. (Archiv).

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

(sda-ats)

Der heftige Hagel vom vergangenen Freitag hat in den Kantonen Genf und Waadt Schäden in der Landwirtschaft von rund vier Millionen Franken verursacht. Betroffen waren vor allem die Weinkulturen in den Regionen Le Mandement GE und La Côte VD.

Lokal könne sogar bis zur Hälfte der Ernte ausfallen, sagte Emilia Baldi, Mediensprecherin von Schweizer Hagel, der Agentur Keystone-SDA auf Anfrage. In anderen Gemeinden habe der Hagel geringe bis mittlere Schäden an der Landwirtschaft angerichtet. Die Versicherungsgenossenschaft rechnet mit rund 500 Schadensmeldungen, wie es am Donnerstag auf der Internetseite von Schweizer Hagel hiess.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS