Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton ist im Qualifying zum GP von Spanien der schnellste Fahrer und schlägt Sebastian Vettel im Ferrari um fünf Hundertstel.

Für den Briten war es die 64. Pole-Position in seiner Karriere. Der Deutsche Vettel, der in der WM mit 86 Punkten vor Hamilton (73) führt, stand in Montmelo noch nie auf dem besten Startplatz. Hinter den Spitzenfahrern in der Frontreihe klassierten sich deren Teamkollegen Valtteri Bottas (3.) und Kimi Räikkönen (4.)

Hektik herrschte bei beiden Topteams schon vor dem Qualifying: Mercedes hielt in der Nacht auf Samstag die vorgeschriebene Arbeits-Sperrzeit (Mitternacht bis 08.00 Uhr), die zweimal pro Saison straffrei gebrochen werden darf, erstmals nicht ein. Am Auto von Bottas musste der Motor zweimal gewechselt werden (Wasserleck), so dass der Finne mit dem in den ersten vier Rennen eingesetzten Aggregats nur die letzten acht Minuten des dritten Trainings bestreiten konnte. Das reichte dem Sieger des letzten GPs in Sotschi noch zu Rang 4 hinter Räikkönen, Vettel und Hamilton.

Bei Ferrari musste nach dem Morgen-Training am Auto von Sebastian Vettel ebenfalls der Motor gewechselt werden, weil die Telemetrie gestreikt hatte.

Wehrlein schafft Sprung ins Q2

Bei Sauber hielt Pascal Wehrlein Teamkollege Marcus Ericsson zum dritten Mal in Schach, diesmal um fünf Tausendstelsekunden. Im Q2 konnte der Deutsche seinen 15. Rang allerdings nicht mehr verbessern. Der Hinwiler Rennstall brachte damit zum 4. Mal im 5. Rennen ein Auto in den zweiten Teil der Qualifikation.

Überraschend stark zeigte sich nach den grossen Problemen am Freitag Fernando Alonso im McLaren-Honda. Der zweifache Weltmeister erreichte erstmals in diesem Jahr den dritten Qualifikations-Teil und nimmt das Rennen als Siebter aus der vierten Startreihe in Angriff.

Montmelo (ESP). Grand Prix von Spanien. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:19,149 (211,727 km/h). 2 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,051 Sekunden zurück. 3 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,224. 4 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,290. 5 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,557. 6 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,026. 7 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,899. 8 Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,921. 9 Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 2,083. 10 Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 2,123. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 12 Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault. 13 Nico Hülkenberg (GER), Renault. 14 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 15 Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. 17 Jolyon Palmer (GBR), Renault. 18 Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. 19 Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda. 20 Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault. - 20. Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS