Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jetzt ist es raus: Der "Tatort" zieht vom Bodensee in den Schwarzwald um. Ein besonders bekanntes Gesicht aus dem neuen Team ist ein Nebendarsteller: Mit Harald Schmidt ist dem SWR ein Coup gelungen.

Entertainer Harald Schmidt (58) spielt bald regelmässig im "Tatort" mit. Als Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer wird er den Vorgesetzten der Ermittler im neuen SWR-Krimi darstellen. Dabei soll es aber ernst zugehen. "Das ist ja nachprüfbar: Ich habe mich vom Lustigen verabschiedet", versicherte Schmidt am Dienstag in Stuttgart.

Schmidt hat neben seinen Shows schon häufig TV-Rollen angenommen, etwa bei "Traumschiff", "SOKO Stuttgart" und "Wilsberg". Er habe dem SWR "sofort zugesagt", sagte Schmidt, weil es logisch sei: "Tatort ist das Einzige, das ich noch nicht gespielt habe." Kommissar sei er bisher weder im TV noch auf der Bühne gewesen. Schauplätze des neuen SWR-"Tatorts" sind Freiburg und der Schwarzwald.

Dort ermitteln zwei neue "Tatort"-Kommissare. Die Schauspieler Eva Löbau (43) und Hans-Jochen Wagner (46) werden als Franziska Tobler und Friedemann Berg auf Verbrecherjagd gehen, wie der SWR am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Sitz der zuständigen Kriminalpolizei wird Freiburg sein.

Die ARD ersetzt damit den Bodensee-"Tatort" aus Konstanz, der 2016 auslaufen wird. Mehrere Städte im Südwesten hatten sich um den Zuschlag für den "Tatort" beworben. Die Stadt Freiburg und der Schwarzwald jubelten über die Entscheidung. Erste Dreharbeiten sind 2016 geplant.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS