Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die französische Regisseurin Marina de Van hat mit ihrem Film "Dark Touch" den Hauptpreis des diesjährigen Neuchâtel International Fantastic Film Festivals (NIFFF) gewonnen. Zum ersten Mal in der 13-jährigen Geschichte des NIFFF waren auch zwei Schweizer Beiträge im internationalen Wettbewerb vertreten.

Sowohl der Neuenburger Olivier Beguin mit seinem Film "Chimères" als auch der in Berlin tätige Zürcher Mathieu Seiler mit "Der Ausflug" mussten sich im Hauptwettbewerb aber geschlagen geben.

Marina de Van habe die internationale Jury mit ihrer Kombination aus Horrorfilm und moralischer Geschichte überzeugt, teilten die Organisatoren am Samstag zum Festivalabschluss mit. Der Hauptpreis des NIFFF, der "Narcisse", ist mit 10'000 Franken dotiert.

Erneut konnte die erfolgsverwöhnte Veranstaltung zum Schluss einen neuen Besucherrekord vermelden: Insgesamt wurden während des neuntägigen Festivals 31'000 Besucher gezählt. Zu sehen bekamen die Festivalbesucher neben insgesamt 97 Filmen aus rund 30 Ländern auch Ausstellungen sowie Podiumsdiskussionen.

Der Siegerfilm "Dark Touch" wurde zusätzlich noch mit dem Preis für den "Maddest Film" sowie dem Jugendpreis "Denis-De-Rougemont" prämiert. Den silbernen Méliès für den besten europäischen Film erhielt der Belgier Vincent Lannoo für "Au nom du fils".

Zum Abschluss der 13. Ausgabe des Festivals für den fantastischen Film wurde am Samstagabend im Anschluss an die Preisverleihung "Byzantium" mit Bondgirl Gemma Arterton gezeigt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS