Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beachvolleyball - Die Schweizer Beachvolleyballerinnen Joana Heidrich/Nadine Zumkehr und Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré sind an der WM eine Runde weiter. Indes sind die Männer nach Niederlagen in Rücklage.
Heidrich/Zumkehr setzten sich in der Mittagshitze von Stare Jablonski (Pol) nach hartem Kampf mit 18:21, 21:18, 17:15 gegen die Holländerinnen Sanne Keizer und Marleen van Iersel durch. Damit schafften die Schweizerinnen den Sprung unter die besten 32 Teams.
Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré überstanden ebenfalls die Gruppenphase - trotz der zweiten Niederlage im dritten Spiel (gegen die Polinnen Kinga Kolosinska/Monika Brzostek). Sie schafften das Weiterkommen als einer der besten acht Dritten. In den Sechzehntelfinals trifft das Duo auf die Turniernummer 3, die noch makellosen Amerikanerinnen April Ross/Whitney Pavlik. Den Traum vom Weiterkommen begraben mussten dafür Romana Kayser und Muriel Grässli. Die beiden schieden nach der dritten Niederlage als Gruppenvierte aus.
Bei den Männern verloren Philip Gabathuler und Jonas Weingart auch ihr zweites Spiel und laufen damit Gefahr, frühzeitig zu scheitern. Gegen die dreifachen Europameister Reinder Nummerdor und Richard Schuil aus Holland gab es trotz heftiger Gegenwehr ein 0:2 (24:26, 20:22). Morgen gibt es gegen die Schweden Gunnarsson/Brinkborg die letzte Gelegenheit, das frühe Scheitern zu verhindern.
Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch errangen gegen die klar favorisierten Amerikaner Phil Dalhausser/Sean Rosenthal immerhin einen Achtungserfolg. Sie wehrten gegen die Amerikaner zwei Matchbälle ab und gewannen den zweiten Durchgang 22:20, mussten aber am Ende den Platz als Verlierer verlassen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS