Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Helikopterabsturz in einem entlegenen Gebiet im Berner Oberland sind am frühen Donnerstagabend drei Personen ums Leben gekommen. Die Bergungsarbeiten mussten über Nacht unterbrochen werden.

Der zivile Helikopter stürzte kurz vor 17.45 Uhr in einem Seitental des Kandertals, in der Region Spiggengrund ab. Die Absturzstelle befindet sich an einer steilen, bewaldeten und felsigen Flanke bei der Tschäggeten-Alp.

Die Einsatzkräfte standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz, wie die Regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am späten Donnerstagabend mitteilten. In dem steilen, bewaldeten Gebiet gestaltete sich der Einsatz schwierig. Bei einem Rekognoszierungsflug wurden Trümmerteile und ein Feuer gesichtet. Daraufhin wurden die Rettungsmannschaften ins Gebiet geflogen.

Woher der Helikopter stammte und weshalb er abstürzte ist derzeit noch nicht bekannt. Die Unfallursache werde untersucht, schreiben die Behörden.

Nach ersten Erkenntnissen befanden sich drei Personen an Bord des Helikopters. Die Behörden gehen davon aus, dass sie den Unfall nicht überlebt haben. Die Angehörigen werden von einem Care-Team betreut.

Aus Sicherheitsgründen mussten die Bergungsarbeiten über Nacht unterbrochen werden. Im Gebiet wurden zwei Personen als Wachen zurückgelassen. Am Freitag sollen die Arbeiten, insbesondere auch die Spurensicherung, wieder aufgenommen werden.

SDA-ATS