Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug - Eine 32-jährige Frau aus Grossbritannien ist in Zug von einer herabstürzenden Glasplatte einer Hausfassade getroffen worden. Die Passantin hatte grosses Glück: Sie erlitt nur leichte Schnittverletzungen.
Nach Angaben der Zuger Polizei hatte sich kurz nach 12.30 Uhr von der Fassade eines Geschäftshauses an der Dammstrasse eine rund ein Quadratmeter grosse Glasplatte gelöst. Das zerberstende Teil stürzte aus rund zehn Metern Höhe in die Tiefe.
Glassplitter trafen die zufällig vorbeigehende Passantin an Kopf und Oberkörper. Sie wurde mit leichten Verletzungen mit der Ambulanz ins Spital gebracht.
Glasteile beschädigten zudem die Heckscheibe eines parkierten Fahrzeuges. Wieso sich die Glasplatte gelöst hat, ist noch unklar und wird durch den kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei untersucht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS