Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Herrenhaus des "Grossen Gatsby" auf Long Island abgerissen

Das prächtige Herrenhaus, das den Schriftsteller F. Scott Fitzgerald beim Schreiben seines Romans "Der grosse Gatsby" inspiriert haben soll, ist abgerissen worden. Auf dem Grundstück auf Long Island bei New York sollen fünf neue Häuser entstehen.

Nach Angaben des Architekturhistorikers und Immobilienmaklers Paul Mateyunas fanden die Abrissarbeiten am vergangenen Wochenende statt. Die fünf neu entstehenden Häuser, denen das weisse Herrenhaus mit dem Säuleneingang weichen musste, sollen jeweils zehn Millionen Dollar kosten.

Historiker gehen davon aus, dass Fitzgerald das Herrenhaus als Vorlage für den Handlungsort seines 1925 erschienenen Romans "Der grosse Gatsby" nutzte. In dem gesellschaftskritischen Roman um Geld, Liebe und zerstörte Träume junger Menschen geht es um die "verlorene Generation" zwischen den beiden Weltkriegen.

Gemäss Mateyunas wohnte Fitzgerald in der Nähe des Anwesens in einem Haus zur Miete. Der Autor habe das Herrenhaus sicherlich bei Bootsausflügen sehen können oder sei dort auf Partys gewesen.

Laut einem Bericht der Lokalzeitung "Newsday" gingen in den 20er und 30er Jahren namhafte Persönlichkeiten von Winston Churchill bis hin zu den Marx Brothers in der Villa ein und aus. Zuletzt war das Anwesen jedoch verlassen gewesen, und das Grundstück hatte einen höheren Wert als das historische Gebäude.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.