Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hertha Berlin verabschiedet sich mit einer bitteren 0:5-Heimniederlage gegen Hoffenheim in die Winterpause der Bundesliga. Freiburg vergibt gegen Hannover in der Nachspielzeit einen Heimsieg.

John Brooks, der 21-jährige Deutsch-Amerikaner bei Hertha, avancierte gegen Hoffenheim zum tragischen Helden. Nach 23 Minuten unterlief ihm ein Eigentor, als er eine gefährliche Flanke aus dem Strafraum schlagen wollte. Nur zwei Minuten danach verursachte er einen (umstrittenen) Foulpenalty, der zum 0:2 führte. Noch in der ersten Halbzeit verwandelte erneut Sejad Salihovic einen weiteren, ebenfalls nicht klaren Foulpenalty zum 3:0.

Während Pirmin Schwegler bei Hoffenheim durchspielte, kam Valentin Stocker bei Hertha erst nach knapp einer Stunde aufs Feld. Der rekonvaleszente Defensivspieler und Captain Fabian Lustenberger nahm auf der Bank Platz und wurde nicht eingesetzt.

Der SC Freiburg hat es verpasst, im letzten Bundesligaspiel des Jahres 2014 die Abstiegsränge zu verlassen. Die Breisgauer kamen daheim trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 gegen Hannover 96 hinaus und bleiben mit nun 15 Punkten Tabellenletzter. Die Tore von Mike Frantz in der 45. Minute und Marc-Oliver Kempf in der 81. Minute reichten nicht, Leonardo Bittencourt (83.) und Joselu (93.) nach einem Fehler von Freiburg-Goalie Roman Bürki glichen für Hannover noch aus.

Hertha Berlin - Hoffenheim 0:5 (0:3). - Tore: 23. Brooks (Eigentor) 0:1. 26. Salihovic (Foulpenalty) 0:2. 39. Salihovic (Foulpenalty) 0:3. 75. Schipplock 0:4. 84. Rudy 0:5. - Bemerkungen: Hertha ab 59. Minute mit Stocker (nach 78 Minuten verwarnt), ohne Lustenberger (Ersatz/rekonvaleszent). Hoffenheim mit Schwegler.

Freiburg - Hannover 2:2 (1:0). - Tore: 45. Frantz 1:0. 81. Kempf 2:0. 83. Bittencourt 2:1. 93. Joselu 2:2. - Bemerkungen: Freiburg mit Bürki und Mehmedi. 60. Lattenschuss von Mehmedi.

Rangliste: 1. Bayern München 17/45 (41:4). 2. Wolfsburg 17/34 (33:17). 3. Bayer Leverkusen 17/28 (28:20). 4. Borussia Mönchengladbach 17/27 (25:16). 5. Schalke 04 17/27 (28:21). 6. Augsburg 17/27 (22:21). 7. Hoffenheim 17/26 (29:25). 8. Hannover 96 17/24 (21:26). 9. Eintracht Frankfurt 17/23 (34:34). 10. Paderborn 17/19 (21:26). 11. 1. FC Köln 17/19 (17:23). 12. Mainz 17/18 (19:23). 13. Hertha Berlin 17/18 (24:35). 14. Hamburger SV 17/17 (9:19). 15. VfB Stuttgart 17/17 (20:32). 16. Werder Bremen 17/17 (26:39). 17. Borussia Dortmund 17/15 (18:26). 18. SC Freiburg 17/15 (17:25).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS