Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Orientierungslaufen - Im K.o.-Sprint im schwedischen Sigtuna holte Fabian Hertner seinen 2. Weltcup-Sieg in dieser Saison. Der Baselbieter setzte sich vor dem Norweger Öystein Kvaal Österbö und Matthias Kyburz durch.
Der K.o.-Sprint mit Qualifikation am Vormittag sowie Halbfinals und Finals am Nachmittag bot einiges Spektakel und viel Spannung. Gleich sieben Schweizer schafften in der Qualifikation den Sprung in die Top Ten, der schnellste von ihnen war Fabian Hertner, zeitgleich mit Daniel Hubmann. Im Halbfinal qualifizierte er sich wie auch Matthias Kyburz, der Sieger des Vorjahres, über die Zeit für den Final der besten acht.
Dort hielt er sich an den Fersen von Öystein Kvaal Österbö und war schliesslich auf der ansteigenden Strecke ins Ziel schneller als der Norweger. Nur knapp verpasste Kyburz den Doppelsieg, weil er sich beim fünftletzten Posten einen kleinen Fehler geleistet hatte. Immerhin schob er sich noch auf den 3. Rang. Martin Hubmann, der im Halbfinal seinen älteren Bruder Daniel Hubmann in einem hartumkämpften Schlussspurt niedergerungen hatte, wurde Fünfter.Bei den Frauen ging der Sieg wie schon im Vorjahr an die Dänin Emma Klingenberg. Hinter ihr lieferten sich Judith Wyder und Simone Niggli einen Kampf um die beiden nächsten Podestplätze. Niggli, die sich im Halbfinal ebenfalls nur über die Zeit qualifiziert hatte, behielt um wenige Zentimeter das bessere Ende für sich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS