Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Büro von Jacques Herzog (l) und Pierre de Meuron baut das prestigeträchtige Berliner Museum der Moderne. (Archivbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Das Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron soll das geplante Museum der Moderne in Berlin bauen. Das Team gewann den Realisierungswettbewerb zusammen mit Vogt Landschaftsarchitekten aus Zürich.

Das teilten Preussen-Stiftungspräsident Hermann Parzinger und Kulturstaatsministerin Monika Grütters am Donnerstag nach der Juryentscheidung mitteilten. Grütters sprach von einem "grandiosen Entwurf".

Das Museum soll bis 2021 zwischen der Berliner Philharmonie und der Neuen Nationalgalerie in der Nähe des Potsdamer Platzes entstehen. Der Bundestag hatte 200 Millionen Euro für das ambitionierte Projekt bewilligt. Das Sieger-Büro Herzog & de Meuron ist unter anderem durch seine Entwürfe für die Allianz Arena in München und die Elbphilharmonie in Hamburg bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS