Alle News in Kürze

Marcel Hirscher fährt im zweiten Lauf des Slaloms in Kitzbühel mit der Wut im Bauch überlegene Bestzeit und zu seinem 42. Weltcupsieg. Daniel Yule (5.) schafft sein zweitbestes Weltcup-Ergebnis.

Dave Ryding hat die Sensation, als erster Brite im Weltcup zu siegen, in Kitzbühel knapp verpasst. Der nach halbem Pensum überraschend führende Slalom-Spezialist musste sich am Ganslern-Hang einzig Hirscher um 0,76 Sekunden geschlagen geben. Ryding war zuvor im Weltcup erst zweimal in den Top 10 klassiert gewesen, in diesem Winter als Sechster in Levi und Siebenter in Zagreb.

Marcel Hirscher, am Morgen nach verhaltener Fahrt mit über einer Sekunde Rückstand nur Neunter, drehte im Finaldurchgang gewaltig auf. Mit überlegener Laufbestzeit stiess der fünffache Gesamtweltcupsieger noch auf die oberste Stufe des Podests vor.

Yule zurück in Top 10

Der stärkste Schweizer in Kitzbühel war Daniel Yule. Der Walliser, zuletzt in Wengen nur 22., wurde Fünfter und sicherte sich seinen vierten Top-10-Platz der Saison. Einzig Anfang Januar in Zagreb war er in seiner Karriere als Vierter schon einmal besser klassiert. Nach dem ersten Lauf hatte Yule als Siebenter trotz eines gröberen Fehlers nur 18 Hundertstel hinter dem zur Halbzeit drittklassierten Deutschen Felix Neureuther zurückgelegen.

Ramon Zenhäusern büsste im zweiten Durchgang zwar zwei Positionen ein. Doch mit dem 12. Rang schaffte der grossgewachsene Walliser seine beste Platzierung der Saison und die halbe Limite für die Heim-WM in St. Moritz. Zenhäusern ist zusammen mit Yule der konstanteste Schweizer Slalom-Fahrer, in sechs der sieben Rennen in dieser Disziplin klassierte er sich in den Punkten.

Mit Reto Schmidiger (22.) und Marc Gini (23.) fuhren am Sonntag in Kitzbühel zwei weitere Schweizer in die Top 30.

Kristoffersen ausgeschieden

Der eisige und mit vielen Übergängen gespickte Ganslern-Hang führte im ersten Lauf zu vielen Ausfällen. Neben dem Norweger Henrik Kristoffersen, in diesem Winter schon in vier Slaloms siegreich und zuvor seit Januar 2015 nie mehr ausgefallen, schieden auch der Italiener Manfred Mölgg und Luca Aerni aus. Für den Berner war es nach Adelboden und Wengen der dritte Ausfall im ersten Lauf in Serie.

Kitzbühel (AUT). Weltcup-Slalom der Männer: 1. Marcel Hirscher (AUT) 1:45,23. 2. David Ryding (GBR) 0,76 zurück. 3. Alexander Choroschilow (RUS) 1,11. 4. Leif Kristian Haugen (NOR) 1,15. 5. Daniel Yule (SUI) 1,61. 6. Felix Neureuther (GER) 1,88. 7. Erik Read (CAN) 1,92. 8. Marco Schwarz (AUT) 1,99. 9. Jonathan Nordbotten (NOR) 2,11. 10. Alexis Pinturault (FRA) 2,42.

Ferner: 12. Ramon Zenhäusern (SUI) 2,47. 22. Reto Schmidiger (SUI) 3,07. 23. Marc Gini (SUI) 3,61. - 25 der 30 Finalisten klassiert. - Ausgeschieden: Christian Hirschbühl (AUT), Julien Lizeroux (FRA), Linus Strasser (GER), David Chodounsky (USA), Stefano Gross (ITA). - Im 1. Lauf ausgeschieden u.a.: Manuel Feller (AUT), Mattias Hargin (SWE), Henrik Kristoffersen (NOR), Manfred Mölgg (ITA), Luca Aerni (SUI), André Myhrer (SWE), Patrick Thaler (ITA), Marc Rochat (SUI), Justin Murisier (SUI), Anthony Bonvin (SUI).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze