Navigation

Hirschmann steht im Dezember vor dem Basler Strafgericht

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 09:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich/Basel - Der Zürcher Milliardärssohn Carl Hirschmann hat nicht nur in Zürich mit den Justizbehörden zu tun. Am 2. Dezember muss er um 14 Uhr vor dem Strafgericht Basel-Stadt erscheinen. Vergangene Woche hatte er in Zürich vorübergehend in Untersuchungshaft gesessen.
Das Gericht unter dem Vorsitz von Gilbert Thiriet hat sich mit den Anklagepunkten einfache Körperverletzung und Tätlichkeiten zu befassen, wie ein Gerichtssprecher eine Meldung im "Tages-Anzeiger" ("TA") bestätigte.
Laut Anklageschrift, aus welcher der "TA" zitiert, hat Hirschmann eine junge Frau hart geohrfeigt und ihrem Freund mit einem Faustschlag das Nasenbein gebrochen. Der Vorfall soll sich im Juni 2008 ereignet haben.
Am Dienstag letzter Woche war der Clubbesitzer in Zürich verhaftet und in Untersuchungshaft gesetzt worden. Worum es im Verfahren ging, wurde offiziell nicht bekannt gegeben. Am Freitag wurde der 28-Jährige wieder auf freien Fuss gesetzt. Laut Staatsanwalt Daniel Kloiber war eine hohe Kaution hinterlegt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?