Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions gewinnen den hochklassigen Spitzenkampf beim HC Lausanne mit 3:2 nach Penaltyschiessen.

Nationalverteidiger Patrick Geering erzielte den Gamewinner im mit 2:1 gewonnenen Penaltyschiessen mit einem sehenswerten Abschluss. Er liess dabei Pascal Caminada im Tor der Waadtländer keine Abwehrchance. Bei den Gastgebern fehlte der angeschlagene Stammgoalie Cristobal Huet.

Die ZSC Lions errangen den zweiten Sieg in Folge im Penaltyschiessen, nachdem die Zürcher davor acht Mal in Folge in Penaltyschiessen unterlegen waren. Zudem realisierte der Leader den fünften Sieg hintereinander, während Lausanne nach davor zwei Erfolgen mit insgesamt 13 Torerfolgen das Eis wieder als Verlierer verliess.

Lausanne lag zweimal in Führung und stand in der Verlängerung (5:2 Torschüsse) dem Sieg näher. Doch die ZSC Lions zeigten einmal mehr ihre Rückkehr-Qualitäten nach jeweiligem Rückstand.

Bei Lausanne gab Stürmer Sven Ryser zwei Wochen nach seiner Hirnerschütterung sein Comeback. Bei den ZSC Lions absolvierte Verteidiger Jonas Siegenthaler nach der Rückkehr aus der Organisation der Washington Capitals sein erstes NLA-Saisonspiel.

Lausanne - ZSC Lions 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.

6501 Zuschauer. - SR Fischer/Koch, Bürgi/Kovacs. - Tore: 4. Froidevaux (Junland) 1:0. 8. Roman Wick (Sjögren) 1:1. 37. Genazzi (Jeffrey/Ausschluss Marti) 2:1. 39. Rundblad (Cunti/Ausschluss Harri Pesonen) 2:2. - Penaltyschiessen: Thoresen -, Herren -; Chris Baltisberger -, Junland -; Roman Wick 0:1, Froidevaux -; Rundblad -, Harri Pesonen 1:1; Geering 1:2, Genazzi -. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Genazzi; Roman Wick.

Lausanne: Caminada; Trutmann, Genazzi; Borlat, Junland; Gobbi, Jannik Fischer; Walsky, Froidevaux, Harri Pesonen; Ledin, Jeffrey, Herrn; Benjamin Antonietti, Florian Conz, Ryser; Schelling, Mièville, Déruns; In-Albon.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Geering; Rundblad, Phil Baltisberger; Seger, Marti; Jonas Siegenthaler, Samuel Guerra; Chris Baltisberger, Shannon, Thoresen; Nilsson, Sjögren, Roman Wick; Schäppi, Cunti, Herzog; Patrik Bärtschi, Trachsler, Kenins.

Bemerkungen: Lausanne ohne Huet, Danielsson, Augsburger und Nodari (alle verletzt), ZSC Lions ohne Pestoni und Künzle (verordnetes Aufbautraining).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS