Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ruedi Noser (FDP) hat im zweiten Wahlgang der Ständeratswahl im Kanton Zürich die besten Chancen, gewählt zu werden. Gemäss erster Hochrechnung des Statistischen Amts distanziert er seine Mitkonkurrenten Bastien Girod (Grüne) und Hans-Ueli Vogt (SVP) deutlich.

Prognostiziert werden für Noser 147'000 Stimmen. Girod folgt an zweiter Stelle mit 106'000 Stimmen. Abgeschlagen auf dem dritten Platz liegt Vogt mit 73'000 Stimmen. Gemäss dem Statischen Amt ist es unwahrscheinlich, dass sich an dieser Rangfolge noch etwas ändert.

Bereits im ersten Wahlgang am 18. Oktober war Daniel Jositsch (SP) gewählt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS