Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die Spielwarenkette Franz Carl Weber hat 2010 den höchsten Umsatz ihrer 129-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Nun sollen in der Schweiz neue Filialen eröffnet werden und auch eine Expansion ins Ausland ist geplant.
"Die Verkäufe im November und Dezember waren fantastisch", kommentierte Franz-Carl-Weber-Sprecherin Suzanne Nievergelt einen Bericht in der Westschweizer Sonntagszeitung "Le Matin Dimanche". Die Höhe des Umsatzes publiziert Franz Carl Weber nicht, 40 Prozent des Jahresumsatz werden gemäss Nievergelt aber jeweils in den letzten beiden Monaten des Jahres erzielt.
Die vom "Le Matin Dimanche" veröffentlichten Expansionspläne bestätigte Nievergelt auf Anfrage der SDA, sie machte aber keine Angaben zu geographischen oder zeitlichen Details. Derzeit betreibt Franz Carl Weber in der Schweiz zwölf eigene Filialen, eine weitere wird von einem Partner geführt.
1984 wurde Franz Carl Weber mit heute 220 Angestellten von Denner übernommen und vor vier Jahren an den französischen Ludendo-Konzern weitergereicht. In den 1970er-Jahren betrieb Franz Carl Weber ein Netz von 50 Geschäften in der Schweiz und 86 Filialen in fünf weiteren Ländern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS