Navigation

Hoffenheim besiegt auch Schalke

Dieser Inhalt wurde am 20. Oktober 2019 - 20:02 publiziert
(Keystone-SDA)

Schalke 04 verpasst eine neuerliche Chance, sich an die Spitze der Bundesliga zu setzen. Die Königsblauen verlieren in der 8. Runde gegen Hoffenheim 0:2.

Matchwinner für Hoffenheim war Ihlas Bebou. Der zur Pause eingewechselte Stürmer aus Togo bereitete den Führungstreffer von Andrej Kramaric mit einer schönen Einzelleistung vor (72.). Kurz vor Schluss traf er nach einem weiteren Konter zum 2:0 für das Heimteam, das nach einem schwachen Saisonstart nun nacheinander Bayern München und Schalke besiegte.

Schalke verpasste durch die Niederlage erneut den Sprung an die Tabellenspitze und verbleibt vor dem Derby am Samstag gegen Borussia Dortmund auf Platz 7. Die ersten neun Teams und damit die Hälfte der Liga sind nach acht Spieltagen nur durch zwei Punkte getrennt.

Am Tabellenende setzte sich der 1. FC Köln im Duell der Aufsteiger gegen Paderborn 3:0 durch. Für die Kölner war es der erste Heimsieg seit gut sechs Monaten. Für Paderborn war es die fünfte Niederlage in Serie. Das Team von Steffen Baumgart ist trotz guter Leistungen weiterhin ohne Sieg und liegt abgeschlagen am Tabellenende.

Telegramme und Tabelle

Hoffenheim - Schalke 2:0 (0:0). - 29'477 Zuschauer. - Tore: 71. Kramaric 1:0. 85. Bebou 2:0. - Bemerkung: Hoffenheim ohne Zuber (verletzt).

1. FC Köln - Paderborn 3:0 (1:0). - 50'000 Zuschauer. - Tore: 9. Terodde 1:0. 59. Schaub 2:0. 85. Bornauw 3:0.

Rangliste: 1. Borussia Mönchengladbach 8/16 (15:7). 2. Wolfsburg 8/16 (11:5). 3. Bayern München 8/15 (22:10). 4. Borussia Dortmund 8/15 (20:11). 5. RB Leipzig 8/15 (16:8). 6. SC Freiburg 8/14 (15:9). 7. Schalke 04 8/14 (14:9). 8. Eintracht Frankfurt 8/14 (14:10). 9. Bayer Leverkusen 8/14 (12:11). 10. Hertha Berlin 8/11 (13:13). 11. Hoffenheim 8/11 (8:11). 12. Werder Bremen 8/9 (13:17). 13. Fortuna Düsseldorf 8/7 (10:14). 14. Union Berlin 8/7 (8:13). 15. 1. FC Köln 8/7 (8:16). 16. Augsburg 8/6 (10:21). 17. Mainz 05 8/6 (7:18). 18. Paderborn 8/1 (9:22).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.