Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wendy Holdener fährt im vierten Weltcup-Slalom dieses Winters zum vierten Mal auf das Podest. Sie muss sich in Semmering nur Mikaela Shiffrin und Veronika Velez Zuzulova geschlagen geben.

Derweil sich Holdener über ihren elften Weltcup-Podestplatz freuen durfte, feierte die Amerikanerin Shiffrin den 26. Sieg auf höchster Stufe. Das 21-jährige US-Girl baute damit die Führung in der Gesamtwertung gegenüber Lara Gut auf 215 Punkte aus. Shiffrin startete im zweiten Umgang verhalten, lag bei der letzten Zwischenzeit vor dem Ziel noch 33 Hundertstel zurück, doch dann folgte ein Finish der Superlative.

Shiffrin machte nicht nur den Rückstand wett, sondern verwies die Slowakin Velez Zuzulova letztlich um 64 Hundertstelsekunden auf Platz 2. Die Slowakin erreichte zum bereits 26. Mal das Podium, doch gewonnen hat sie erst dreimal, zweimal im letzten Winter, als Shiffrin verletzungsbedingt fehlte.

Shiffrin vor Velez Zuzulova und Holdener - so hatte das Podest bereits nach den Rennen in Killington und in Sestriere ausgesehen. Die Amerikanerin strich in Semmering seit Dienstag in drei Rennen das Maximum von 300 Punkten ein.

Wendy Holdener büsste als Dritte bereits 1,54 Sekunden auf die entfesselte Shiffrin ein, doch dank ihrer Sicherheit reichte es zum achten Mal aufs Podium eines Slaloms. Nur gewonnen hat die Innerschweizerin in dieser Disziplin noch nie. Ihre bisher einzigen Siege feierte sie letzten Winter in der Kombination und im Parallelslalom.

Michelle Gisin büsste im zweiten Durchgang zwei Positionen ein und wurde Zwölfte. Die erst 18-jährige Romande Mélanie Meillard klassierte sich im 15. Schlussrang und fuhr damit ihr viertes Top-15-Ergebnis auf Weltcup-Stufe ein. Punkte gab es mit Platz 27 auch für Denise Feierabend.

Semmering (AUT). Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:40,06. 2. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 0,64 zurück. 3. Wendy Holdener (SUI) 1,54. 4. Nina Löseth (NOR) 1,99. 5. Bernadette Schild (AUT) 2,01. 6. Sarka Strachova (CZE) 2,06. Ferner: 12. Michelle Gisin (SUI) 2,95. 15. Mélanie Meillard (SUI) 3,56. 27. Denise Feierabend (SUI) 5,28.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS