Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hollands Springreiter bestätigen im Nationenpreis in Barcelona ihren WM-Titel. Die Oranjes gewinnen mit ihrer kompletten Gold-Equipe den grossen Final mit null Punkten vor Kanada (4) und Schweden (8).

Die Mannschaft von Teamchef Rob Ehrens überragte schon in der Qualifikation am Donnerstag und beendete den Nationenpreis-Final mit der Ideal-Punktzahl null. Schlussreiter Gerco Schröder, der Olympia-Silbermedaillengewinner hinter Steve Guerdat 2012 in London, brauchte im Polo Club in Barcelona gar nicht mehr einzureiten. Der Nachfolger der im Vorjahr siegenden Franzosen stand vorzeitig fest. Die Siegesprämie von 500'000 Euro war gesichert.

Weltmeister Jeroen Dubbeldam mit seinem "Goldpferd" Zenith, Maikel van der Vleuten mit Verdi und Jur Vrieling mit Bubalu beendeten den anspruchsvollen Parcours makellos. Überraschend belegte Kanada, auch ohne den zehnfachen Olympiateilnehmer Ian Millar, Platz zwei. Diesen sicherte Eric Lamaze, der Olympiasieger von 2008, mit einem Blankoritt auf Zigali. An der WM in diesem Sommer in der Normandie hatten die Ahornblätter lediglich Rang acht eingenommen. Platz drei ging an die EM-Dritten aus Schweden, die von zwei fehlerfreien Durchgängen von Malin Baryard-Johnson mit Tornesch und Henrik von Eckermann mit Cantinero profitierten. Die Schweizer Reiter hatten mit dürftigen Leistungen den Nationenpreis-Final verpasst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS