Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der Triumph von Chris Horner an der Spanien-Rundfahrt ist perfekt. Der Amerikaner lässt sich in Madrid mit seinen knapp 42 Jahren als ältester Sieger einer grossen Rundfahrt feiern.
Auf der letzten Etappe nach Madrid geriet der Gesamtsieg Horners wie erwartet nicht mehr in Gefahr. Für den Teamkollegen von Fabian Cancellara bei RadioShack-Leopard ist es der grösste Sieg seiner Karriere. Und noch nie davor hatte ein älterer Radprofi als Horner in einer der drei grossen Landesrundfahrten (Tour de France, Giro d'Italia, Vuelta) triumphiert.
Im Ziel in der spanischen Hauptstadt wies Horner in der Gesamtwertung einen Vorsprung von 37 Sekunden auf den zweitplatzierten Italiener Vincenzo Nibali auf. Dritter wurde der Spanier Alejandro Valverde mit einem Rückstand von 1:36 Minuten. Bester Schweizer im Gesamtklassement ist als 37. und mit einem Rückstand von rund eineinhalb Stunden Oliver Zaugg.
In der letzten Etappe bekämpften sich die Favoriten - wie an dreiwöchigen Rundfahrten üblich - nicht mehr. Die entscheidende Differenz gegenüber Nibali war Horner am Samstag herausgefahren. 34 Sekunden nahm Horner dem Sieger des Giro'Italia inklusive Bonifikationen an der letzten Steigung des 20. Teilstücks auf den Alto d'Angliru hinauf ab.
Horner, der 2005 in Arosa auch eine Etappe der Tour de Suisse (vor Nibali!) gewonnen hatte, machte mit dem überraschenden ersten Triumph einer Amerikaners an der Spanien-Rundfahrt auch Werbung in eigener Sache. Denn noch hat der in Japan geborene Horner, der in gut einem Monat seinen 42. Geburtstag feiert, keinen Vertrag für die kommende Saison.
Die letzte der 21 Etappen wurde eine Angelegenheit für die Sprintspezialisten. Nach den knapp 110 flachen Kilometern setzte sich der Australier Michael Matthews durch, der bereits die 5. Etappe gewonnen hatte. Er siegte vor dem Amerikaner Tyler Farrar und dem Deutschen Nikias Arndt.
Spanien-Rundfahrt. 21. Etappe, Leganes - Madrid (109,6 km): 1. Michael Matthews (Au) 2:44:00. 2. Tyler Farrar (USA). 3. Nikias Arndt (De). 4. Gianni Meersman (Be). 5. Maximiliano Ariel Richeze (Arg). 6. Grega Bole (Sln).
Schlussklassement: 1. Chris Horner (USA). 2. Vincenzo Nibali (It) 0:37 zurück. 3. Alejandro Valverde (Sp) 1:36.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS