Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit dem dritten Heimsieg in Serie verabschiedet sich der Hamburger SV vorerst von den Abstiegsplätzen in der Bundesliga. Der HSV mit Johann Djourou siegt hochverdient gegen Mainz 2:1.

Der Brasilianer Cleber (32.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor und Captain Rafael van der Vaart (54.) per Handspenalty machten den Sieg vor 45'968 Zuschauern perfekt. Spannend wurde es noch einmal kurz vor dem Ende, als Shinji Okasaki (89.) per Kopf mit seinem achten Saisontor der Anschlusstreffer gelang.

Trainer Josef Zinnbauer konnte auf Johann Djourou zählen, aber nicht auf den zweiten Schweizer Nationalspieler Valon Behrami, der wegen muskulärer Probleme nicht spielen konnte. Die Mainzer warten nun seit sechs Spielen auf einen Sieg und rücken bedrohlich nah an die Gefahrenzone heran.

Im zweiten Spiel vom Sonntag setzte sich Frankfurt klar mit 5:2 gegen Werder Bremen durch. Top-Torjäger Alexander Meier (34./68.) mit seinen Saisontreffern neun und zehn, Haris Seferovic (52.), Stefan Aigner (76.) und Marc Stendera (80.) schossen den verdienten Sieg für die Eintracht heraus. Theodor Gebre Selassie (45.) und der eingewechselte Luca Caldirola (79.) trafen für den Tabellenvorletzten aus Bremen. Zudem mussten die Gäste den Ausfall von Goalie Raphael Wolf verkraften, der nach einem Zusammenprall mit Seferovic vor dessen Treffer zum 2:1 verletzt vom Platz musste.

Telegramme:

Hamburg - Mainz 2:1 (1:0). - 45'968 Zuschauer. - Tore: 32. Cléber 1:0. 54. Van der Vaart (Handspenalty) 2:0. 89. Okazaki 2:1. - Bemerkungen: HSV mit Djourou, ohne Behrami (verletzt).

Frankfurt - Bremen 5:2 (1:1). - 46'800 Zuschauer. - Tore: 34. Meier 1:0. 45. Gebre Selassie 1:1. 52. Seferovic 2:1. 68. Meier 3:1. 76. Aigner 4:1. 79. Caldirola 4:2. 80. Stendera 5:2.

Rangliste: 1. Bayern München 14/36. 2. Wolfsburg 14/29. 3. Augsburg 14/24. 4. Bayer Leverkusen 14/23. 5. Schalke 04 14/23. 6. Borussia Mönchengladbach 14/23. 7. Eintracht Frankfurt 14/21. 8. Hoffenheim 14/20. 9. Hannover 96 14/19. 10. Paderborn 14/17. 11. Mainz 14/16. 12. 1. FC Köln 14/15. 13. Hamburger SV 14/15. 14. Borussia Dortmund 14/14. 15. Hertha Berlin 14/14. 16. SC Freiburg 14/13. 17. Werder Bremen 14/13. 18. VfB Stuttgart 14/12.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS