Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehrere hundert Demonstranten haben versucht, die seit zwei Wochen andauernde Belagerung des libyschen Aussenministeriums in Tripolis durch bewaffnete Milizen aufzuheben.

Wie ein AFP-Reporter berichtete, hatten sich die Demonstranten am Nachmittag im Zentrum der Hauptstadt zur Unterstützung der Regierung von Ali Seidan versammelt. Später zogen sie zum Aussenministerium. Auf ihren Plakaten war zu lesen: "Nieder mit den Milizen" oder "Das Volk unterstützt die aus den Wahlen hervorgegangene legale Regierung".

Zugleich sprachen sich die Demonstranten dafür aus, frühere Unterstützer des ehemaligen Machthabers Muammar al-Gaddafi aus dem Staatsdienst auszuschliessen. Diese Forderung erhoben auch die bewaffneten Kämpfer vor dem Aussenministerium.

Das libysche Parlament verabschiedete auf ihren Druck hin vor wenigen Tagen ein entsprechendes Gesetz. Mehrere Kämpfer verlangten dann aber den Rücktritt von Ministerpräsident Seidan. Dieser gab am Mittwoch bekannt, er werde "in den kommenden Tagen" sein Kabinett umbilden.

Die Lage vor dem Aussenministerium war am Abend zunehmend gespannt. Vor dem Eingang des Gebäudes gab es Rangeleien zwischen Demonstranten und Milizionären. Der Justizminister Salah al-Marghani wurde von den Milizen nach eigenen Angaben gewaltsam am Betreten des Gebäudes gehindert. Das Justizministerium wird von den Milizionären gleichfalls seit Ende April besetzt.

In Bengasi im Osten Libyens versammelten sich am Freitag ebenfalls mehrere hundert Demonstranten im Stadtzentrum. Sie protestierten gegen die Milizen und solidarisierten sich mit der Regierung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS