Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die 17. Ausgabe der Lake Parade hat am Samstag Hunderttausende Technofans und Schaulustige ans Genfer Seeufer gelockt. Bei sengender Hitze setzten sich am Nachmittag die "Lake Mobiles" in Bewegung. Gefeiert wird bis tief in die Nacht hinein.

Die Lake Parade setzte sich um 15.30 Uhr mit rund zehn "Lake Mobiles" in Bewegung. Eines der Gefährte war in den brasilianischen Nationalfarben gehalten und brachte einen Hauch von Karneval in die Rhonestadt.

Fast 200'000 Personen fanden sich am Seeufer ein, viele von ihnen waren in extravagante Kostüme gekleidet. Die Genfer Polizei verzeichnete bis am Abend keine nennenswerten Zwischenfälle.

Gefeiert wurde in Genf noch die ganze Nacht: Für die sogenannte "Lake Sensation" stehen vier Bühnen und zwölf "Dancefloors" bereit.

Eröffnet worden waren die Festivitäten am frühen Nachmittag mit einem Kinderumzug. Die sogenannte Kid's Parade war letztes Jahr zum ersten Mal durchgeführt worden - und dies mit Erfolg.

Rund 180 per Los bestimmte Kinder zwischen acht und zwölf Jahren durften auf drei grossen Lastwagen tanzen. Da eine Verkleidung Vorschrift war, boten sie ein äusserst farbiges Spektakel. Jedes der "Kids Mobiles" hatte ein Thema: Prinzessin, Pirat oder Superman.

Auch nach dem Umzug war für die Kinder für Unterhaltung gesorgt: In einem kleinen "Dorf" konnten sie sich unter anderem auf den Hüpfburgen vergnügen oder sich schminken lassen..

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS