Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Menschen durchsuchen in Costa Rica die Trümmer ihrer Häuser nach dem Durchzug des Hurrikans "Otto".

KEYSTONE/EPA EFE/JEFFREY ARGUEDAS

(sda-ats)

Nach dem Hurrikan "Otto" in Mittelamerika ist die Zahl der Opfer am Wochenende auf 15 gestiegen. In Costa Rica wurde in der Ortschaft Upala ein einjähriges Mädchen unter Schutt und Lehm tot aufgefunden, wie die Zeitung "La Nación" berichtete.

Damit haben allein in Costa Rica zehn Menschen das Leben verloren. Vier weitere Opfer wurden in Panama verzeichnet. In Nicaragua starb eine Frau an einem Herzinfarkt.

"Otto" war am Donnerstag als Hurrikan der Stufe zwei an der Karibikküste auf Land getroffen. Am Freitag wurde er zu einem Tropensturm heruntergestuft. Allein in Costa Rica wurden 1600 Wohnungen und 2800 Kilometer Landstrassen durch den Hurrikan beschädigt. 11'000 Menschen waren von den Zerstörungen betroffen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS