Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hyundai ruft erneut 140'000 Autos in den USA zurück

Seoul - Der südkoreanische Autohersteller Hyundai muss erneut Zehntausende Fahrzeuge zurückrufen. Das Unternehmen kündigte am Sonntag an, knapp 140'000 in den USA verkaufte Sonata wegen Problemen mit dem Lenkrad in die Werkstätten zurückzuholen. Bisher sei es jedoch nicht zu Unfällen gekommen, teilte Hyundai mit.
Der Sonata ist der Verkaufsschlager der Südkoreaner auf dem amerikanischen Markt. Im Februar hatte Hyundai bereits 47'000 Fahrzeuge des gleichen Typs in Südkorea und den USA zurückgerufen. Grund waren damals Probleme mit dem Schloss an den Vordertüren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.