Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Wien entscheidet sich heute das Schicksal des russischen Leichtathletik-Verbandes, der seit 13. November 2015 wegen systematischen Dopings suspendiert ist.

Sollte das Council des Weltverbandes IAAF die Sperre bestätigen, dann darf das russische Leichtathletik-Team nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) teilnehmen.

Als Basis für die Entscheidungsfindung dient der Ermittlungsbericht der vom Norweger Rune Andersen geleiteten Task Force des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF). Andersen war mit seinem Inspektionsteam in Russland, um die Einhaltung zahlreicher Auflagen zu überprüfen. Die Task Force wird darüber in Wien Bericht erstatten, ehe sich das Council zu Beratungen zurückzieht und anschliessend um 17.00 Uhr seinen Entscheid bekanntgibt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS