Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach Berechnungen der IATA werden in zwanzig Jahren weltweit fast doppelt so viele Flugpassagiere unterwegs sein. China dürfte in fünf Jahren der weltgrösste Luftfahrtmarkt werden. (Archiv)

KEYSTONE/AP/GREG BAKER

(sda-ats)

In 20 Jahren sind nach einer neuen Prognose fast doppelt so viele Flugpassagiere unterwegs wie heute. Die Zahl werde voraussichtlich von rund vier Milliarden in diesem Jahr auf 7,8 Milliarden 2036 steigen.

Dies berichtete der Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) am Dienstag in Genf. Vor allem China entwickle sich rasanter als noch vor zwei Jahren gedacht. Das bevölkerungsreichste Land der Welt werde die USA in fünf Jahren als weltgrösster Luftfahrtmarkt ablösen, nicht wie bislang gedacht in sieben Jahren, heisst es in der Prognose.

Berücksichtigt sind ankommende und abgehende internationale Flüge sowie Inlandsflüge. "Sicherzustellen, dass wir diesen Bedarf erfolgreich decken, wird eine Herausforderung für Regierungen und die Industrie", sagte IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac.

Die IATA rechnet mit 3,6 Prozent Wachstum bei den Passagierzahlen im Jahr. Hinter China und den USA dürften Indien und Indonesien bis 2036 zu den grössten Märkten werden. Es sind die vier bevölkerungsreichsten Länder mit heute zusammen mehr als 40 Prozent der Weltbürger.

Deutschland fällt nach dieser Prognose von Platz 6 heute auf Platz 8 zurück. 2036 dürften ausser in den vier grössten Ländern auch in Grossbritannien, Japan und Spanien mehr Passagiere unterwegs sein als in Deutschland. Sollten Protektionismus und Reisebeschränkungen um sich greifen, könnte das Wachstum deutlich hinter diesen Erwartungen zurückbleiben, so die IATA. Ebenso könnten sich die Passagierzahlen bei weiteren Handelsliberalisierungen bis 2036 sogar verdreifachen. IATA hat 275 Mitglieder in 117 Ländern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS