Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Italien hat eine Altlast, welche die süditalienische Küste seit langem verschandelte, endlich beseitigt. Ein vor 50 Jahren errichteter Rohbau für ein Luxushotel in Vico Equense nahe der süditalienischen Küstenstadt Sorrent wurde in die Luft gesprengt.

Das Hotel, das sich auf einem Felsen mit atemberaubenden Ausblick auf das Meer befand, war illegal errichtet worden, der Rohbau verschandelte seit Jahrzehnten die Küste.

Geplant war ursprünglich ein Luxushotel mit 150 Zimmern. Das Hotel, das als eine der schlimmsten Verschandelungen der italienischen Küste galt, explodierte dank 60 Kilo Sprengstoff vor den Augen Hunderter Schaulustiger.

Der Bau auf einer Fläche von 18'000 Quadratmetern brach zusammen und verursachte eine riesige Staubwolke. Seit Jahren kämpften Umweltaktivisten für die Vernichtung des Hotels.

Die Küsten Italiens sind seit dem Bauboom der 60er-Jahre längst stark verbaut. Illegale Bauten, die ohne Baugenehmigung errichtet wurden, verschandeln die Küste.

Die Komplexe verstossen in der Regel gegen eine ganze Reihe von Naturschutzbestimmungen und Gesetzen. Darunter gehören Hotels, Touristensiedlungen oder private Villen. Allerdings werden diese Bauten nur in seltenen Fällen abgerissen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS