Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Fluggesellschaft Swiss hat zwischen Januar und März zwar mehr Flüge angeboten als vor einem Jahr. Dennoch hat sie nur 3,498 Millionen Passagiere befördert. Das ist 1 Prozent weniger als im ersten Quartal 2015.

Entsprechend sank die Auslastung der Swiss-Flugzeuge, wie die Fluggesellschaft am Montag mitteilte. Im Durchschnitt waren im Februar knapp 76 von 100 Sitzen belegt. Vor einem Jahr waren es noch 79 von 100 gewesen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der separaten Betrachtung des Monats März: Mit 1,292 Millionen Passagieren verzeichnete die Swiss einen Rückgang von 0,9 Prozent. Während im März 2015 noch fast 82 von 100 Flugzeugsitzen besetzt waren, waren es im vergangenen Monat nur noch knapp 78 Sitze.

Während die Swiss einen schwachen Monat hinter sich hat, ging es für die Lufthansa aufwärts: Der Gesamtkonzern inklusive der Töchter Swiss, Austrian Airlines und Eurowings beförderte im März 8,418 Millionen Fluggäste. Das sind 4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Dass mehr Passagiere befördert wurden, lag vor allem an der Ausweitung des Angebots. Die Auslastung war nämlich rückläufig: Sie sank um 1 Prozentpunkt auf 76,5 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS