Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lösungsmittelgestank und grünliche Farbe: Im Bielbach im luzernischen Ruswil sind tausende Fische verendet. Woher der Schmutz stammt, ist unklar.

Luzerner Polizei

(sda-ats)

Wegen einer Verschmutzung sind am Donnerstag in Ruswil tausende Fische verendet. Das Wasser des Bielbaches sei grünlich verfärbt gewesen und habe nach Lösungsmittel gerochen, teilte die Luzerner Polizei am Freitag mit.

Die Verschmutzung führte nach Angaben der Polizei dazu, dass auf einer Strecke von 3,5 Kilometern alle Fische starben. Im Bielbach leben vor allem Forellen, Schmerlen und Groppen. Allein bei den Bachforellen seien rund 7000 Stück verendet, teilte die Polizei mit.

Wie das Schmutzwasser in den Bielbach gelangte und woher dieses stammte, ist derzeit unbekannt. Die entsprechenden Ermittlungen seien am Laufen, teilte die Polizei mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS