Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lebensmittel haben sich im März nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit etwas verbilligt. Grund waren vor allem günstigere Preise für Getreide, Zucker sowie Pflanzenöl, wie die Welternährungsorganisation (FAO) am Donnerstag mitteilte.

Der von der UNO-Organisation ermittelte monatliche Index sank auf 229,8 Punkte nach einem Rekordhoch von 236,8 Punkten im Februar. Die Behörde warnte aber vor voreiligen Schlüssen. "Wir gehen davon aus, dass die Preise in den nächsten Wochen wieder anziehen werden", sagte ein Ökonom der Organisation.

Bis Februar war der FAO-Index acht Monate lang stets gestiegen. Im März schwankten die Lebensmittelpreise wegen externer Faktoren wie der Unruhen in Nordafrika stark. Der Lebensmittel-Korb, auf dem der Index basiert, beinhaltet Getreide, Ölsamen, Milchprodukte, Fleisch und Zucker.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS