Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Athen - In Griechenland sind am Samstag Dutzende Waldbrände ausgebrochen. Nur schon in der Nähe der Hauptstadt Athen wüteten mindestens sieben Brände.
Ein Feuer brannte nahe der Stadt Lavrion, 30 Kilometer südöstlich von Athen, ein weiteres nördlich von Athen bei Marathon. Dort wurde ein Nonnenkloster evakuiert, bei Lavrion wurden Kinder eines Ferienlagers in Sicherheit gebracht. Über Athen standen schwarze Rauchwolken.
Landesweit wurden 45 Brände von starken Winden angefacht. Sie verwüsteten nach Angaben der Feuerwehr weite Landstriche, richteten jedoch nur geringe Schäden an Gebäuden an. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Es sind die ersten grossen Brände in Griechenland in diesem Sommer.
Keine GefahrDie Feuerwehr setzte mehr als 150 Leute zur Brandbekämpfung ein. Ihnen stehen den Angaben zufolge 32 Fahrzeuge, sechs Löschflugzeuge und vier Helikopter zur Verfügung.
Feuerwehrbrigadechef Stelios Stefanidis sagte dem Fernsehsender Skai, die zwei grössten Feuerfronten in Athen flauten bereits ab. Die Feuerwehrleute kämen gut voran, es bestünde keine Gefahr.
Einige Bewohner verliessen ihre Häuser wegen des dicken Rauchs, andere blieben, um ihr Eigentum mit Hilfe von Wasserschläuchen zu schützen.
In Griechenland sind in den vergangenen Jahren durch Wald- und Buschbrände grosse Flächen verwüstet und zahlreiche Gebäude zerstört worden. Viele Feuer wurden durch Brandstifter gelegt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS